Bildschirmtastatur für das Chatten verwenden – das sind die Vorteile

Der Einsatz von Bildschirmtastaturen, die unter anderem im Zusammenhang mit Chatten verwendet werden, ist immer beliebter. Auch Menschen mit Behinderung greifen immer häufiger auf diese besondere Funktion zurück, welche es ihnen ermöglicht, vollkommen unkompliziert mit Menschen aus dem Netz in Kontakt zu treten.

Doch worum handelt es sich bei einer Bildschirmtastatur eigentlich genau? Und weswegen ist sie für viele schon zu einem „unersetzlichen“ Standard geworden?

Das Chatten über die Bildschirmtastatur wird immer mehr zum Standard. Die Funktion wurde jedoch eigentlich ursprünglich für PC-affine Menschen mit Behinderung entwickelt. Bildquelle: Antonio Guillem – 524199382 / Shutterstock.de

Die Charakteristika der Bildschirmtastatur in der Übersicht

Bei einer Bildschirmtastatur handelt es sich um eine Tastatur, die über einen Monitor angezeigt wird. Die Bedienung kann vollkommen unkompliziert beispielsweise über…:

  • eine angeschlossene Maus
  • einen Joystick
  • direkt über den Touchscreen

realisiert werden. Klingt altbekannt? Stimmt! Genaugenommen werden zum Beispiel Tablets -sofern keine externe Tastatur angeschlossen wurde- über eine Bildschirmtastatur genutzt.

Der Ursprung dieser Tastatur ist jedoch nicht in unseren modernen Smartphones oder Tablets zu finden, sondern reicht weiter zurück. Genaugenommen war der Kerngedanke, es behinderten Menschen zu erleichtern, einen PC bedienen zu können. Ebenso wie es also die klassischen Möglichkeiten der Spracheingabe für blinde Menschen gibt, richtet sich die Bildschirmtastatur an Personengruppen, denen es nicht möglich ist, auf einer herkömmlichen Tastatur zu tippen.

Genau das lässt sich mit der Bildschirmtastatur dann auch nicht nur gezielter, sondern auch schneller umsetzen. Wieso? Die modernen Programme zeigen -wieder ähnlich wie beim Smartphone- Wortvorschläge an, nachdem ein paar Buchstaben eingegeben wurden. Der Nutzer kann dann direkt hierauf reagieren und die betreffenden Worte -falls sie passen- anklicken und in den Text einfügen. Hieran wird jedoch auch ersichtlich, weswegen die Bildschirmtastatur mittlerweile nicht nur von Menschen mit Behinderung genutzt wird, sondern auch körperlich uneingeschränkten Menschen eine wertvolle Hilfe im Alltag ist. Gerade dann, wenn bestimmte Wortfolgen öfter eingetippt werden müssen, lässt sich mit dieser Funktion viel Zeit sparen.

Mittlerweile haben übrigens unter anderem Windows, Linux bzw. Ubuntu, jedoch auch der Apple TV das Extra in Ihre Systeme aufgenommen.

Individuelle Einstellungen der Bildschirmtastatur

Als besonders angenehm wird es von den Nutzern empfunden, dass die jeweiligen Bildschirmtastaturen in der Regel auch gut an individuelle Anforderungen und Nutzungsgewohnheiten angepasst werden können.

Inwieweit dies dann im Einzelnen abhängig ist, kommt selbstverständlich auf das jeweils verwendete Betriebssystem an. Dennoch bieten sich hier viele Möglichkeiten, in deren Zusammenhang der Bediener unter anderem…:

  • das Klicken der Tasten mit einem bestimmten Ton verbinden
  • einzelne Tasten hervorheben bzw. die 10er Tastatur anzeigen lassen
  • Textvorhersagen (wie eingangs beschrieben) nutzen

kann. Vor allem im Zusammenhang mit Chats zeigen sich die Vorteile der Bildschirmtastatur besonders. Doch wieso ist das eigentlich so? Welche Charakteristika bringt ein Chat mit, dass die Bildschirmtastatur für viele so unverzichtbar geworden ist?

Informativ, sympathisch und aufschlussreich – der „perfekte“ Chat

Jeder, der gerne über das Internet kommuniziert, kennt ihn: den Chat. Das Chatten funktioniert übrigens selbstverständlich auch mit einer Bildschirmtastatur.

Egal, ob im Messenger oder in einem der klassischen „Chat Cafés“: für viele geht nichts über einen anregenden Austausch. Auch in der Geschäftswelt gehören Chats längst zum Alltag. Doch wie sieht der ideale Chat eigentlich aus? Was muss diese besondere Form des Gesprächs leisten, damit sie nicht nur Spaß macht, sondern auch produktiv ist?

Jeder, der schon einmal auf virtuellem Weg kommuniziert hat, weiß, dass es sich beim Chatten um ein kurzweiliges, jedoch auch um ein schnelles Vergnügen handelt. Gerade dann, wenn mehrere Gesprächspartner aufeinandertreffen, gilt es, nicht nur mit den Gedanken, sondern auch mit den Fingern schnell zu reagieren und die eigenen Gedanken einzutippen. Die Geschwindigkeit eines Chats kann mit Hilfe einer Bildschirmtastatur durchaus in einem nicht zu unterschätzenden Maße positiv beeinflusst werden.

Allein aufgrund der Tatsache, dass die Textvorhersagen sich dazu nutzen lassen, lange Worte nicht Buchstabe für Buchstabe eintippen zu müssen, sondern sie -ab einer bestimmten Buchstabenfolge direkt auswählen zu können- erleichtert den Chat- und Internetalltag ungemein.

Zudem lassen sich die Tastaturen noch weiter an die Nutzer anpassen und im Laufe der Zeit immer wieder optimieren. Das Ergebnis: ein unersetzliches Tool, das nicht nur den Alltag von Menschen mit Behinderungen erleichtert. Übrigens: mit Hilfe der Tastatur lassen sich nicht nur Chats führen, sondern auch andere Einstellungen am jeweiligen Endgerät vornehmen.

Ideal auch für die mobile Nutzung

Einen Großteil seines Lebens verbringt der Mensch unterwegs. Egal, ob in der Bahn, im Urlaub oder in der Pause an der Uni: in der Regel führen die meisten Internet-Liebhaber mindestens ein portables Gerät in Form eines Smartphones oder Tablets mit sich. Wäre es nicht umständlich (und teilweise auch technisch nicht möglich), hier jedes Mal eine komplette, „echte“ Tastatur an das Gerät anhängen zu müssen? Mit der Bildschirmtastatur wird stattdessen alles, was für den virtuellen Austausch benötigt wird, direkt mitgeführt.

 

Bildquelle: Antonio Guillem – 524199382 / Shutterstock.de